Unsere leistungen

Unsere Labore sind vollständig für die Mischungsherstellung sowie zum Testen und Charakterisieren von Materialien ausgestattet. Damit bieten wir Ihnen durch die Vielzahl der Möglichkeiten einen exzellenten Mehrwert für Ihre Arbeit.

  • Mischungsherstellung

    Alle Compounds werden bei uns mit moderner Ausstattung und langjähriger Erfahrung hergestellt. In einem unserer Innenmischer unterschiedlicher Größe und auf unseren Walzwerken werden Ihre Rezepturen gemischt und in unserer Presse vulkanisiert. Selbstverständlich stellen wir Ihnen alle Mischungsdaten für eine detaillierte Interpretation zur Verfügung.

  • Rheologische Eigenschaften

    Viskosität und Scorch-Verhalten Ihrer Mischungen werden mit Hilfe unseres Mooney-Viskosimeters bestimmt. Am Ende der Messung ermitteln wir zusätzlich das Relaxationsverhalten des Materials, um weitere Informationen zu den elastischen und viskosen Eigenschaften zu erhalten. Als Ergebnis der Mooney-Viskositätsmessung erhalten Sie einen umfangreichen Datensatz plus der graphischen Darstellung der Messergebnisse.

    Die Vernetzungs- und Verarbeitungseigenschaften von Gummimischungen lassen sich mit Hilfe unseres Oszillations-Rheometers beschreiben. Zur Interpretation der Messdaten erfolgt eine vollständige graphische Darstellung des Viskositäts- und Vernetzungsverlaufs.

    Die vollständige Charakterisierung der viskoselastischen Eigenschaften von Polymeren und Elastomeren vor, während und nach der Vernetzung gelingt mit dem Rubber Process Analyzer (RPA). Damit ist es z. B. möglich, den gesamten Verlauf der Eigenschaftsänderungen während der Verarbeitung des Materials nachzustellen, also von der Rohmischung bis zum vulkanisierten Elastomer. Das aus der Messung erhaltene umfangreiche Datenmaterial erlaubt in Verbindung mit der graphischen Aufbereitung eine genaue Interpretation des Materialverhaltens.

  • Mechanische Prüfungen

    Wir bestimmen nicht nur die Härte sondern auch den Modul, die Zugfestigkeit und Reißdehnung Ihres Materials.

    Mit Hilfe unterschiedlicher Kraftmessdosen sind wir in der Lage, auch das Zug-Dehnungs-Verhalten sensibler Proben in unserem Labor zu messen. Und wußten Sie schon, dass unsere Zugprüfmaschinen bei Raumtemperatur mit der gleichen Präzision arbeiten wie im gesamten Temperaturbereich von -30 bis 150 °C?

    Die Lebensdauer von Elastomerbauteilen wird wesentlich durch das Ermüdungsverhalten des Materials mitbestimmt. Mit Hilfe unserer Ermüdungsprüfmaschine sind wir in der Lage, das Versagensverhalten vulkanisierter Proben auf Basis mehrer gleichzeitiger Parallelmessungen zu bestimmen.

  • Abriebverhalten

    Die Bestimmung des DIN-Abriebs nach ISO 4649 / DIN 53516 ist eine weit etablierte, einfache und schnelle Methode zur Bestimmung des Abriebverhaltens vulkanisierter Proben Ihrer Mischung. Die Durchführung dieser Messung gehört zu unseren ständigen Aufgaben und fusst somit auf breiter Erfahrung.

    Um weitergehende Informationen über das Abriebverhalten - insbesondere von Reifenmischungen - zu bekommen, bieten wir Messungen in unserem Laboratory Abrasion Tester (LAT) an. Aufgrund umfangreicher Testmöglichkeiten und mannigfaltiger Einstellparamter stellen LAT-Messungen ein wichtiges Bindeglied zwischen der Ein-Punkt-Charakterisierung von Compounds und realen Reifentests dar. Mit Hilfe des LAT lassen sich nicht nur das Abriebverhalten und die Reibeigenschaften des Materials in einem weiten Anwendungsbereich bestimmen, sondern auch das Nassrutschverhalten und der Rollwiderstand ermitteln.

  • Dynamisch-mechanische Eigenschaften

    Für viele Anwendungen ist die Kenntnis des mechanisch-dynamischen Verhaltens des eingesetzten Werkstoffs unumgänglich.

    Mit unseren DMA-Geräten bestimmen wir die viskoelastischen Eigenschaften von Werkstoffen unter Einsatz oszillierender Dehnung und der Messsung des daraus resultierenden Stresses. Durch die Messmöglichkeiten in einem großen Temperaturbereich und unter Einsatz unterschiedlicher Kräfte und Frequenzen können wir wichtige Materialeigenschaften wie Schermodul, Tangens Delta und dynamische Verschiebung bestimmen.

    Die Messung der Rückprallelastizität vulkanisierter Proben ist eine einfache, kostengünstige und schnelle Methode, um das elastische Verhalten von Elastomeren zu bestimmen. Die seit langer Zeit bekannte und anerkannte Methode ermöglicht den Vergleich der viskoelastischen Eigenschaften verschiedener Proben, die in unserem Labor bei unterschiedlichen Temperaturen gemessen werden können.

  • Thermisch Analyse

    Soll eine Gummiprobe analysiert werden, ist eine thermische Analyse mittels TGA unumgänglich. Diese einfache, kostengünstige und effektive Methode erlaubt z. B. die Bestimmung des Füllstoffanteils in der Probe. Die große Genauigkeit unserer Thermogravitmetrischen Analyse, Gewichtsänderungen von 0,1 Mikrogramm zu bestimmen, bildet eine exzellente Basis der Analyse von elastomeren und polymeren Werkstoffen.

    Kalorimetrische Messungen mit der Differential Scanning Calorimetry (DSC) bilden heute den Standard zur Bestimmung der Glasübergangstemperatur von Polymeren. Wir bieten Ihnen die vollständige graphische Auswertung des kalorimetrischen Verhaltens Ihrer Probe, die in unserem

    Netzsch DSC Polyma 214 gemessen wird.

    .

  • Füllstoffdispersion

    Für die hohe Qualität einer Gummimischung muss nicht zwangsläufig lange gemischt werden, sondern vor allem effektiv. Um die Qualtität beurteilen zu können, ist die Bestimmung der Füllstoffdispersion wichtig, die wir mit unserem Alpha Technology Dispergrader ermitteln. Dabei wird die Größe, Anzahl und Verteilung der Füllstoffaggregate mit Hilfe der Schatten von Rußagglomeraten innerhalb einer frisch geschnittenen Probenläche bestimmt.

  • Chemische Analyse

    Zur umfangreichen Analyse einer Materialprobe ist die richtige Extraktionsmethode wichtig. In unseren modernen Laboren sind wir bestens ausgestattet, um Ihre Probe zu extrahieren oder chemisch aufzuschließen – ob es sich nun um Rohstoffe, vernetztes Material oder Bauteile nach Gebrauch handelt!

    Mit unseren GC-MS und LC-MS Spektroskopen sowie unsere HPLC Chromatographie sind wir darüber hinaus in der Lage, einzelne Bestandteile in Gegenwart anderer Substanzen spezifisch nachzuweisen und zu identifizieren.

  • Optische Materialcharakterisierung

    Die Charakterisierung der Zusammensetzung von Rohstoffen, Gummimischungen, oder Bauteilen liefert wichtige Aussagen zu Wechselwirkungen der Bestandteile oder dem Einfluß der Herstellungsschritte auf die Eigenschaften des Compounds.

    In unseren sehr gut ausgestatteten optischen Laboren sind wir in der Lage, die Materialzusammensetzung mittels optischer Mikroskopie, IR-Spektroskopie und NMR-Spektroskopie zu bestimmen.

    Darüber hinaus haben wir umfangreichen Zugriff auf weitere Möglichkeiten zur Materialcharakterisierung innerhalb der Universität wie z. B. Atomic-Force-Microscopy (AFM), Röntgenfluoreszenz-Spectroskopie (XRF), Atom-Emissions-Spektroskopie (ICP-AES), etc.